Ein rundum gelungenes Seminar

Das gemeinsam vom Bezirksverband für Gartenbau und Landespflege Oberpfalz und dem Kreisverband für Gartenkultur und  Landespflege Tirschenreuth e. V.  veranstaltete Seminar „Streuobst - Vielfalt - Beiß rein!“ war eine rundum gelungene Veranstaltung.

Kreisfachberater Harald Schlöger vom Kreisverband Tirschenreuth konnte zu Beginn Leiterinnen und Leiter von Kinder- und Jugendgruppen der Obst- und Gartenbauvereine aus drei Landkreisen der nördlichen Oberpfalz begrüßen. Alle erwarteten von den Fachleuten Anregungen zum Thema Streuobst für die Vereinsarbeit.

Zudem diente der Tag zur Vorbereitung des landesweiten Streuobstwettbewerbes 2018, den der Bayerische Landesverband  für Kinder- und Jugendgruppen in den Obst- und Gartenbauvereinen ausgelobt hat, um damit sein 125jähriges Verbandsjubiläum aufzuwerten. Um den Wettbewerb vorzustellen, war eigens der Landesjugendbeauftragte Herr Werner Thumann aus Neumarkt angereist.

Herr Ottmar Fischer referierte über den Wert von Streuobstbeständen für die Ästhetik einer Kulturlandschaft und die Ökologie. Seine Begeisterung war ansteckend, man sah den Teilnehmern des Seminars förmlich an, wie sie das Thema zunehmend faszinierte.

Die Streuobstwiese der Familie Dötterl in Poppenreuth war der eigentliche Grund dieses Seminar in Poppenreuth zu veranstalten. Frau Christa Englhard, eine in der Umweltbildung erfahrene Kreisfachberaterin vom Landratsamt Neumarkt fand für ihren praktischen Teil dort ideale Rahmenbedingungen vor.  Sie zeigte mit vielen praktischen Beispielen wie einfach und zugleich spannend es sein kann Kindern verschiedener Altersgruppen das Thema Obst nahe zu bringen. Ob Tier- und Pflanzenwelt der Streuobstwiese, ökologischer Fußabdruck bei Lagerung und Transport der Früchte im Vergleich der verschiedenen Anbauformen oder Bewegungsspiele  - kein Aspekt für eine gute Gruppenstunde blieb unbeantwortet. Die Streuobstwiese ist ein idealer Ort zum "Riechen, Schmecken, Tasten" - kurzum für alle Sinne.

Zum Gelingen dieser "Wohlfühlveranstaltung" trug auch das Kuchenbuffet bei, das die Familie Dötterl und der Obst- und Gartenbauverein Poppenreuth aufgebaut hatten. Die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer konnten so zum Ende des Seminars nochmal ihre Erfahrungen austauschen und gestärkt die Heimreise antreten.


Landrätin Tanja Schweiger ist neue Vorsitzende des Kreisverbandes Regensburg Land

Regensburg. Landrätin Tanja Schweiger wurde bei der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes am vergangenen Samstag in Hainsacker zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie löst Karl Pröpstl ab, der dieses Amt seit 1995 innehatte. Der ebenfalls neu gewählten erweiterten Vorstandschaft gehören sechs Stellvertreterinnen und Stellvertreter an. Der Einladung des scheidenden Vorsitzenden Karl Pröpstl zur Jahreshauptversammlung im Gasthaus Prößl, Hainsacker, waren etwa 150 Mitglieder gefolgt; unter ihnen Wolfram Vaitl, Präsident des Landesverbandes, Josef Heuschneider als Vertreter des Bezirksverbandes, Horst Rothert, Erster Vorsitzender des OGV Hainsacker und Christian Hauner, Erster Bürgermeister des Marktes Lappersdorf. Nach über 23 Jahren an der Spitze des mit 23.000 Mitgliedern größten OGV – Kreisverbandes in Bayern, so Pröpstl in seiner Begrüßung, wolle er dieses Amt nun in jüngere Hände abgeben. Auf der Suche nach potentiellen Kandidaten „sind wir auf die Landrätin gestoßen, nachdem bereits in einigen Nachbarlandkreisen der jeweilige Landrat auch OGV-Kreisvorsitzender ist“. Über die Zusage der Landrätin, für dieses Amt zur Verfügung zu stehen, habe er sich sehr gefreut, dadurch sei eine höchstmögliche Kontinuität in der Weiterentwicklung des Kreisverbandes gewährleistet.

 

Pressebericht zum Download


Streuobst-Vielfalt – Beiß rein!“

Seminar für Leiterinnen der Kinder- und Jugendgruppen am Samstag, 14. Oktober 2017 im Hotel am Regenbogen in Cham

An dem Seminar nahmen 36 Teilnehmerinnen aus den Kreisverbänden Schwandorf, Regensburg, Tirschenreuth und Cham teil (siehe Anwesenheitsliste). Im Hinblick auf den landesweiten Wettbewerb 2018 wurden Stationen anhand eines Apfelweges aufgebaut. Der Pomologe Tino Gmach ergänzte das Programm mit einem fachlichen Vortrag zum Thema „Lebensraum Streuobstwiese“ mit Informationen über die dort lebende Tierwelt als auch über die traditionellen, historischen Streuobstsorten, die in einer Streuobstwiese oft zu finden sind.

Bericht zum Seminar


"Forelle in Klopapier..."

Pizza in der freien Natur gebacken und „Forelle in Klopapier“ gegrillt

Der Kreisverband Schwandorf, sowie der Bezirksverband Oberpfalz für Gartenbau und Landespflege hatten alle Kinder- und Jugendleiter der Gartenbauvereine zu einem Survivalkurs eingeladen. Unter dem Motto „Wer mit dem Feuer spielt“ konnte bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr ein Kurs organisiert werden. Vormittags stand die Wissensvermittlung in Theorie auf dem Programm, während am Nachmittag Erlebnispädagoge Oliver Guist für kulinarische  Höhepunkte am Lagerfeuer sorgte.

Bericht zum Seminar


Wer mit dem Feuer spielt

Ein prall gefülltes Programm bot das Seminar für Jugendleiter aus den Oberpfälzer Gartenbauvereinen, das der Bezirksverband Oberpfalz für Gartenbau und Landespflege gemeinsam mit dem Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Schwandorf veranstaltete. Zunächst informierte Kreisjugendpfleger Stefan Kuhn die 23 Seminarteilnehmer über die Aufsichtspflicht in der Jugendarbeit. Buchstäblich brennend interessiert waren die Teilnehmer dann auch am zweiten Teil der Veranstaltung zum Thema Feuer.

Bericht zum Seminar


Sieger im Friedhofswettbewerb auf Bezirksebene ausgezeichnet

Erfreuliche Bilanz: Alle acht Oberpfälzer Kreisverbände haben sich an dem landesweiten Wettbewerb „Unser Friedhof, Ort der Würde, Kultur und Natur“ beteiligt. Ins Leben gerufen hatte den Wettbewerb der Bayerische Landesverband für Gartenbau und Landespflege, die Dachorganisation der Gartenbauvereine. Bei der Abschlussfeier des Bezirksverbandes Oberpfalz für Gartenbau und Landespflege in Schirmitz erhielten nun die acht Friedhöfe aus der Oberpfalz, die jeweils den 2. Platz errungen haben, aus der Hand des neuen Bezirksverbandsvorsitzenden und Neumarkter Landrats Willibald Gailler ihren Preis überreicht. Dabei handelt es sich jeweils um ein künstlerisch gestaltetes Bronzerelief und eine Urkunde.

Bericht zur Auszeichnung


Neuer Bezirksverbandsvorsitzender

Mit  Landrat Willibald Gailler hat der Bezirksverband für Gartenbau und Landespflege Oberpfalz kürzlich einen neuen Vorsitzenden gewählt. Ab sofort steht er damit an der Spitze der Oberpfälzer Obst- und Gartenbauvereine.   Der Bezirksverband der Obst- und Gartenbauvereine zählt mit über 80 000 Mitgliedern in den angeschlossenen Obst- und Gartenbauvereinen zu den mitgliederstärksten Organisationen in der Oberpfalz und widmet sich satzungsgemäß der Förderung der Gartenkultur, Landespflege und des Umweltschutzes. Großes Augenmerk wird hierbei insbesondere auch auf die Kinder- und Jugendarbeit gelegt, zumal Bezirksverbandsgeschäftsführer und Jugendbeauftragter Werner Thumann gleichermaßen als Jugendbeauftragter des Landesverbands fungiert.

Bericht zur Neuwahl


Tipps vom "Tomaten-Tom"

Aktion "Naschtopf": Seminar für Jugendleiter in Obst- und Gartenbauvereinen

 Zu einem Seminar unter dem Motto "Was lecker schmeckt und Spaß macht" hatten der Kreisverband Tirschenreuth sowie der Bezirksverband für Gartenbau und Landschaftspflege eingeladen. Nicht nur stumpfe Theorie wurde 25 Jugend- und Kindergruppenleitern von Obst- und Gartenbauvereinen aus der Oberpfalz vermittelt. Die praktische Seite kam auch nicht zu kurz. 

Bericht zur Veranstaltung

 


Friedhofsseminar des Bezirksverbandes in Zandt

Nachdem sich im Friedhofs- und Bestattungswesen in den letzten Jahren tiefgreifende Veränderungen ergeben haben und diese Entwicklungen von den Städten ausgehend, auch im ländlichen Bereich spürbar werden, sind die Träger von Friedhöfen aufgerufen zukunftsfähige Lösungen zu entwickeln. Darüber hinaus befassen sich die Gartenbauvereine in Bayern in den nächsten Jahren intensiver mit dem Thema Friedhof.

Der Bezirksverband Oberpfalz für Gartenbau und Landespflege veranstaltete deshalb am Mittwoch, 30. Juli im Hotel Restaurant Früchtl in Zandt bei Cham ein zweites Friedhofssymposium für die Träger der Friedhöfe, Planer, Berater, Verantwortliche aus den Gartenbauvereinen.

 

Bericht zur Veranstaltung


Jahreshauptversammlung am 9. November 2013

Zur Jahreshauptversammlung des Bezirksverbandes im Gasthaus Almhof (Neumarkt) konnte Vorsitzender Landrat Löhner mit rund 70 Teilnehmer einen vollen Saal begrüßen. Neben dem Jahres- und Kassenbericht sowie dem Arbeitsplan 2014 stand vor allem der Fachvortrag von Dr. Peter Titze "Friedhöfe als Lebensraum" im Fokus des Interesses.

 

Der Jahresbericht 2012/13 zum [download] ,pdf 101 kB

 

 

 


Friedhofsymposium des Bezirksverbandes

Nachdem sich in Bezug auf die Friedhofskultur und das Bestattungswesen in den letzten Jahren einiges in unserer Gesellschaft verändert hat und uns als Gartenkulturbewegung die "grünen Friedhöfe" ein Anliegen sind, haben wir uns in einem Symposium mit dem Thema: "Unsere Friedhöfe als Kult(ur) Orte" - Veränderungen in der Friedhofs- und Bestattungskultur erfordern neue Ansätze - beschäftigt. Alle Vorträge und Unterlagen finden Sie hier zum Nachlesen:


- Friedhofssatzung
- Vortrag_Drescher
- Vortrag_Gärtner_1
- Vortrag_Gärtner_2
- Vortrag_Kraus
- Erläuterungen_Kraus
- Vortrag_Riede


Langjähriger Vorsitzender Georg Stahl wurde in Rötz verabschiedet

Bei der Jahreshauptversammlung des Bezirksverbandes verabschiedete Vorsitzender Albert Löhner den langjährigen Vorsitzenden Georg Stahl mit einem Geschenk und dankte ihm für seine großen Verdienste um die oberpfälzer Gartenbauvereine. Bei der Jahreshauptversammlung im Fürstenkasten in Rötz gab Landrat Löhner seinen Jahresbericht ab und blickte auf ein ereignisreiches Jahr 2013! [der Jahresbericht 2012 zum download]